Inbetriebnahme der Solaranlage:

Beschreibung der Arbeitsschritte zur Inbetriebnahme einer thermischen Solaranlage:

1. Spülen der Anlage

- Alle Löt- und Schraubverbindungen auf festen Sitz überprüfen.
- Spülschläuche am KFE-Hahn über der Pumpe und am KFE-Hahn beim Durchflussmengenmesser
anschliessen.
- Kugelhahn über der Pumpe schliessen.
- Mit Leitungswasser über den oberen KFE-Hahn die Anlage spülen. Aus dem unteren KFE-Hahn tritt das Wasser wieder aus der Anlage aus. Kurzzeitig den geschlossenen Kugelhahn öffnen, damit auch das dazwischenliegende Stück gespült wird.
- Solange Spülen, bis nur noch klares Wasser austritt, mindestens 10 Minuten.

2. Druckprüfung der Anlage

- KFE-Hahn am Durchflussmengenmesser schliessen.
- Kugelhahn über der Pumpe öffnen.
- Oberen KFE-Hahn geöffnet lassen, bis mind. 6 bar Druck am Manometer abgelesen werden kann.
- Oberen KFE-Hahn schliessen.
- Alle Verbindungsstellen, Kollektoren, Speicher und Ausdehnungsgefäss auf Dichtheit überprüfen. Druck mind. 20 Minuten stehen lassen und am
Manometer kontrollieren.
- Nach bestandener Druckprobe den Anlagendruck auf 3 bar einstellen.

3. Befüllen der Anlage mit Frostschutz

- Errechnen Sie den Gesamtinhalt der Anlage.
- Der Frostschutzanteil beträgt 40% des Gesamtinhaltes. Höhere Konzentrationen bringen keinen Vorteil.
- Kugelhahn über der Pumpe schliessen.
- Über den oberen KFE-Hahn die errechnete Frostschutzmenge einpumpen und dabei beachten, dass keine Luft in den Kreislauf gelangt.
- Gleichzeitig den am Manometer abgelesenen Druck konstant halten, indem man die gleiche Menge Wasser aus dem KFE-Hahn an der tiefsten Stelle im
Solarkreis herauslässt, wie man am oberen KFEHahn einpumpt.
- Nachdem der Frostschutzmittelanteil vollständig eingepumpt ist, beide KFE-Hähne schliessen.
- Anlage durch Öffnen der Entlüfter vollständig entlüften. (Absperrhähne von Automatikentlüftern spätestensnach 4 Wochen Betriebsdauer schliessen)
- Der Druck am Manometer sollte 3 bar betragen.

4. Kontrolle der Schwerkraftbremse

- Schwerkraftbremse über der Pumpe auf Stellung „90°“

5. Einstellen der Durchflussmenge 2-16 Ltr.

- Die Durchflussmenge der Solaranlage errechnet sich aus der installierten Fläche in m² multipliziert mit 30 Liter pro m² und Stunde. Diesen Wert teit
man durch 60. Der so ermittelte Wert ist am Durchflussmengenmesser einzustellen.
- Der untere Rand des Schwebekörpers zeigt den Durchfluss in Litern pro Stunde an.
Der Durchfluss beträgt bei
2 Kollektoren: 2,2 Liter / Minute
3 Kollektoren: 3,3 Liter / Minute
4 Kollektoren: 4,4 Liter / Minute
5 Kollektoren: 5,5 Liter / Minute

6. Entleeren der Solaranlage

- Schwerkraftbremse über der Pumpe auf Stellung „45°“
- Entlüfter öffnen.
- KFE-Hahn am tiefsten Punkt öffnen.

7. Sicherheits-Hinweise

- Montage und Installation von Solaranlagen unterliegen der DIN 4757 Teil 1
- Solaranlagen sind in den Potentialausgleich miteinzubeziehen.
- Bei bestehenden Blitzschutzanlagen sind Solaranlagen in diese miteinzubeziehen.
- Ausdehnungsgefässe sind gemäss DIN 4807 regelmässig zu überprüfen.

Informationen zur Inbetriebnahme der Solaranlage als PDF zum download.