Ein Punktfundament für einen gemauerten Torpfosten richtig betonieren.

Punktfundament

Ein Punktfundament für einen gemauerten Torpfosten betonieren

Fundament Hofeinfahrt

Für unser Einfahrtstor wollten wir eine Lösung finden, die etwas länger hält. Also wollten wir die Torpfosten mauern und verputzen. Die elektrisch angetriebenen Torflügel sollten dann an diesen Pfosten befestigt werden. Da die Windlast auf den Torflügeln nicht unerheblich ist, mussten die Torpfosten entsprechend ausgeführt werden. Wichtig dabei war ein gutes Fundament und eine stabile Verbindung zwischen Fundament und gemauertem Torpfosten. Hier eine Beschreibung wie wir die Fundamente erstellt haben.

 

Um Fundamente selber herstellen zu können, benötigt man ein paar alte Bretter für die Schalung, Spaten oder Schaufel und am Besten eine Betonmischmaschine. Es gibt natürlich auch fertige Betonmischungen, die man nur noch mit Wasser anrühren muss. Die sind aber relativ teuer und man muss sehr sorgfältig mischen.

Zunächst haben wir den Standort der Pfosten bestimmt und die Pflastersteine entfernt.

Loch für das Punktfundament graben

Die Maße für das Fundament richteten sich nach den Dimensionen des Torpfostens. Wir haben das Loch ca. 80 cm tief ausgehoben.

Fundamente müssen immer bis zu einem festen Untergrund führen und das Loch für das Fundament muss so tief sein, dass es frostfrei gründet.

Wir haben festen Lehmboden und der lässt sicher hervorragend mit einem Spaten ausheben. Dabei bleiben die Seiten stabil.

Schalung für den oberen Abschluss

Schalung für das Fundament

Anschließend haben wir aus alten Brettern eine Art Schalung erstellt, die in der Flucht und waagerecht ausgerichtet wurde. Je genauer man hier arbeitet, desto weniger muss man später, beim Mauern des Pfeilers, ausgleichen.

Die Oberkante der Schalung reicht genau bis zur geplanten Oberkante des Fundamentes.

Beton verdichten

Punktfundament betonieren

Mit der Betonmischmaschine haben wir dann Beton erdfeucht angemischt. Der Beton darf nicht zu feucht sein (vgl. auch Beton richtig anmischen).

Der Beton wurde, ähnlich wie bei der Herstellung von Streifenfundamenten, in Lagen von ca 15 cm eingebracht mit mit einer Harke verdichtet.

Leerohre Torposten

Leerrohre und Betonstahl

Da das Einfahrtstor elektrisch angetrieben werden soll haben wir bereits in das Fundament Leerrohre gelegt. Diese sollen später in der Mitte des Pfostens verlaufen und den Anschluss der elektrischen Schwenkarme ermöglichen. Um eine gute Verbindung zwischen Pfosten und Fundament zu gewährleisten haben wir anschließend Rundstahl auf eine Länge von 100 cm zugeschnitten. In der Mitte des Fundamentes haben wir dann 4 Rundeisen mit dem Hammer senkrecht eingeschlagen.

Bewehrung mit Eisen

Wichtig war hierbei, dass diese tatsächlich senkrecht ausgerichtet waren - sonst hätte es Probleme beim Mauern des Pfostens gegeben. Wenn das Fundament ausgehärtet ist, lässt sich an den Rundeisen nicht mehr viel machen. Der Beton wurde genau bis zur Oberkante der Schalung eingebracht und gerade abgezogen. Da ein Einfahrtstor zwei Seiten und zwei Torflügel hat müssten wir natürlich auch zwei Fundamente erstellen.

Der Abstand zwischen den Fundamenten war nicht besonders wichtig, da wir das Einfahrttor auch selber bauen wollten und uns dann an die entsprechenden Maße halten konnten. Bei gekauften Toren sind die Maße selbstverständlich zu beachten. Nachdem das Fundament ausgehärtet war konnten wir den ersten Torpfosten mauern.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche