Ein kleine Undichtigkeit kann zu einem grossen Wasserschaden führen. Ein Erfahrungsbericht zu Folgen, Reparatur und zur Gebäudeversicherung

Wasserschaden im Hauswirtschaftsraum

Auch kleine Mengen Wasser können über längere Zeit erheblichen Schaden anrichten

undichte Dichtung

Der Wasserschaden

Eines Tages brachte ein Blick hinter die Waschmaschine erschreckendes zum Vorschein.

Auf dem PVC-Boden war eine kleine Pfütze Wasser zu sehen. Bei genauerer Betrachtung zeigte sich, dass die Dichtung zwischen dem Schlauch der Waschmaschine und dem Wasserhahn wohl undicht war.

Allerdings nur so viel, dass nur sehr wenig Wasser ausgetreten ist. Also: Waschmaschine abrücken, abtrocknen - fertig....von wegen.

Wasserschaden

An der Wand hinter der Waschmaschine war Schimmel zu sehen. Also mussten wir der Sache auf den Grund gehen.

Zunächst haben wir den Raum leer geräumt und ein Blick unter den PVC zeigte, dass das Wasser schon eine ganze Weile ausgetreten sein muss und sich natürlich seinen Weg gesucht hat.

Die Fußbodenkonstruktion mit der Auflage mit einer OSB Platte war nass.

Hier war der richtige Zeitpunkt uns mit unserer Versicherung in Verbindung zu setzten.

alles nass

Die Verführung war natürlich groß zu glauben, dass auch das nur oberflächlich ist. Wäre es ein klassischer Fußbodenaufbau mit schwimmendem Estrich hätten wir hoffen können, dass die Wandanschlüsse dicht sind und kein Wasser unter den Estrich gelangt ist. Bei unserer Konstruktion konnten wir allerdings fast sicher sein, dass auch die Unterkonstruktion nass ist. Wir haben ein Stück des Fußbodens entfernt und alles darunter war nass.

auch die Wand ist feucht

Also haben wir den gesamten Fußboden entfernt. Bei solchen Arbeiten sind Arbeitskleidung, Handschuhe und Atemschutz angesagt.

Nicht nur der Fußboden war nass, auch die Wand hinter der Waschmaschine, die aus Kalksandstein besteht, war feucht. Ein Feuchtigkeitsmessegrät zeigte 34%.

Da konnte man nicht darauf hoffen, dass die Feuchtigkeit einfach so verschwindet. Wir hatten auf die Kalksandsteinwand Gipskarton geklebt um uns das Verbutzen zu sparen. Der musste nun bis zu einer Höhe von ca. 100 cm entfernt werden.

 

Trocknung nach dem Wasserschaden

Da wir so kurzfristig keinen Handwerker gefunden hatten (die,m die wir kenn hatten genug zu tun), haben wir das Ausbauen des Fußbodens und das Entfernen der Gipskartonplatten selbst erledigt. Auch einen Bautrockner kann man natürlich mieten.

Den Bautrockner haben wir 3 Tage durchlaufen lassen. Oberflächlich war das Ganze nun schon deutlich trockener.

Da es aber nun auch darum ging den Fußboden neu zu machen haben wir uns weiter auf die Suche nach einem geeigneten Bauunternehmen gemacht. Zweit Tage nach dem ersten Telefonkontakt kam auch schon jemand, um den Schaden aufzunehmen und die Arbeiten abzusprechen. Ein Kostenvoranschlag wurde für den nächsten Tag angekündigt.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche