Erfahrungen mit unserem Bachlauf:

Unseren Bachlauf haben wir im Sommer 2006 selbst gebaut. Der Sommer war sehr warm und wir wollten unbedingt etwas plätscherndes im Garten haben. Wir haben versucht den Bachlauf möglichst günstig selbst zu bauen. Eine Beschreibung gibt es unter: Bachlauf selber bauen.

Nun zu unseren Erfahrungen:
So ein Bachlauf im Garten ist eine super Sache. Selbst wenn kein Wasser im Bachlauf ist, sieht das Kießbett im Steingarten sehr schön aus. Wenn es richtig warm ist, ist gefühlte Temeratur um einiges niediriger, wenn man an einem solchen Bachlauf sitzt und das Wasser plätschert.

Wenn Kinder am Bachlauf spielen wird der Bachlauf öfter mal etwas "umgestaltet". Zudem wird dann dort auch immer wieder etwas "geangelt" und Stöcke und Folie vertragen sich nicht immer so gut.
Also: Anders als beschrieben würde ich unter die Teichfolie ein Vlies legen. Dann sollen nicht so schnell Löcher entstehen.

Wir hatten eine normale Tauchpumpe genommen, da wir die Kosten einer richtigen Pumpe für Bachläufe gescheut haben. Der Unterschied: die Tauchpumpe braucht x mal so viel Strom. Das ist schlecht, wenn man ruhigen Gewissens den Bauchlauf über etwas längere Zeit laufen lassen will.

Also haben wir eine Bachlaufpumpe, die mit 10% des Stroms auskommt, gekauft.

Wir haben immer wieder - insbesondere an heißen Tagen Wasser nachfüllen müssen. Selbts bei einem so kleinem Bachlauf, wie dem unseren, benötigt man da schon eine ganz schöne Menge Wasser. Gut wenn man einen eigenen Brunnen hat. Hat man einen solchen nicht würde ich auf jeden Fall auf einen künstlichen Bachlauf im Garten verzichten.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass wir es bisher nicht bereut haben, einen Bachlauf gebaut zu haben.