Wie bohrt man ein Loch in Fliesen ohne dass der Bohrer verrutscht - eine Anleitung

Bohren in Fliesen

Bohren ohne dass der Bohrer auf der Fliese verrutscht

Fliese in die man bohren will

Im Badezimmer wollten wir zwei Steckdosen installieren. Dafür mussten wir entsprechende Löcher bohren. Die gewünschte Lage der Steckdosen bedeutete aber, dass die Löcher in Fliesen zu bohren waren.

Das Bohren in Fliesen ist in so fern ein Problem, dass der Bohrer auf der glatten Fliese schnell abrutschen kann. So bekommt man schnell unschöne Kratzer und es kostet Mühe das Bohrloch genau dahin zu bekommen wo es hin soll.

Hier ein Trick wie man das Verrutschen des Bohrers verhindern kann.

Bohrloch anzeichnen

Das Bohrloch mit einem Stift, der einen gut sichtbaren Strich oder Punkt hinterlässt, anzeichnen.

mit dem Körner markieren

Bohrstelle markieren

Jetzt nimmt man einen Körner. Diser hat einen Holzschaft und eine Spitze aus Metall. Die Spitze wird exakt auf die zuvor angezeichnet Stelle gesetzt.

Jetzt erfolgt ein Schlag mit dem Hammer auf den Körner. Nicht zu fest mit dem Hammer schlagen, damit die Fliese keine Risse bekommt. Lieber erst mit leichten Hammerschlägen beginnen.

Die Bohrstelle ist ausreichend markiert, wenn die obere Schicht der Glasur durchbrochen ist. Die Spitze des Bohrer soll lediglich etwas Halt bekommen.

Bohrer ansetzen

Bohren in Fliesen

Jetzt geht es an das Bohren. Hier hat man natürlich nur Erfolg wenn man den richtigen Bohrer gewählt hat. Im Bild ist das Bohren für eine Leerdose zu sehen. Hier nimmt man ein passende Bohrkrone.

Will man lediglich ein Loch bohren, nimmt man einen Steinbohrer.

Die Bohrspitze nun an die zuvor markierte Stelle anlegen. Dann kann man mit langsamer Drehzahl beginnen das Loch zu bohren. Hier ist bei einem Schlagbohrer keinesfalls der Schlag zu aktivieren. Erst mit normaler Drehung und langsamer Drehzahl so weit bohren, bis die Fliese durchbohrt ist.

Löcher für die Leerdosen

Will man lediglich ein Loch bohren und befindet sich hinter der Fliese Mauerwerk kann man nun mit dem Schlagbohren weiter machen.

Arbeitet man mit einer Bohrkrone lässt man das mit dem Schlagbohren besser.

Hier wer die Wand hinter den Fliesen aus Kalksandstein. Als die erforderliche Bohrtiefe erreich war konnte der verbleibende Teil des Steins einfach entfernt werden. Dazu haben wir einen Meißen an das mittlere Bohrloch angesetzt. Mit einem festen Schlag löste sich der Kalksandstein.

Nun musste natürlich noch die Zuleitung für das Kabel verlegt und die Leerdose eingegipst werden.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche