Renovierung oder Umabu. Hier ein paar Tipps zur Planung und Finanzierung

Modernisieren und Renovieren.

Wie kann man einen Umbau finanzieren?

Renovieren

Es gibt viele Gründe für einen Umbau oder für eine Hausrenovierung. Für manche sind dieser ästhetischer Natur, andere benötigen mehr Platz wegen Nachwuchs oder möchten in Zukunft Energie sparen. Fakt ist, wer sich jetzt für einen Umbau entscheidet, profitiert dank der günstigen Bankzinsen und erhält sogar noch Förderungen.

Wann lohnt sich eine Renovierung?

Wenn es keine persönlichen Gründe für einen Umbau gibt, dann sind es meistens Motive zur Energieeinsparung die dafür sprechen. Wer beispielsweise Jahre lang in einem Altbau wohnt, wo im Winter regelrecht die Heizkosten explodieren, sollte über eine energetische Sanierung nachdenken. Der Einbau einer Wärmepumpenanlage in Kombination mit Maßnahmen, die die Dämmung verbessern können in Zukunft helfen Kosten zu sparen.

Finanzierung

Welche Kosten kommen bei Renovierungsmaßnahmen auf einen zu?

Hier eine kleine Übersicht, welche Kosten in etwa anstehen:

Neue Küche ca. 15.000 Euro

Dachdämmung ca. 15.000 Euro

Heizungstausch ca. 15.000 Euro

Neues Bad ca. 8.000 Euro

Wanddämmung ca. 20.000 Euro

Im Durchschnitt kann der Besitzer mit etwa 10.000 bis 20.000 Euro pro Vorhaben rechnen. Abhängig natürlich von der jeweiligen Größe des Hauses. Wichtig ist es sich in jedem Fall ein vollständiges Angebot machen zu lassen, dass später Grundlage für die Beantragung ist.

energetische Sanierung

Welche Renovierungskreditangebote gibt es?

Hier gewinnt jeder, der gut vergleicht. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Förderungen die sich bezahlt machen. So gibt es zum Beispiel das KfW-Programm, welches aus dem Bund finanziert wird und bis zu 30.000 Euro pro Einheit zuschießt. Auch erneuerbare Energien, wie eine Solaranlage werden gefördert. Dies gilt für private Eigentümer die ihren Wohnraum sanieren möchten, wie auch für jene, die saniertes Eigentum erwerben. Auch andere Banken und Gemeinden vergeben spezielle Sanierungskredite und Förderungen, die beim Sparen durchaus helfen und eine Renovierung in vielen Fällen erst möglich machen. Es macht durchaus Sinn, sich im Vorfeld darüber zu informieren, welche Optionen für einen selbst vorhanden sind. Wer auf einen klassischen Kredit setzen möchte, vergleicht die Angebote direkt bei Smava, wo zahlreiche gute Kredite auf dem Silbertablett serviert werden. Zusätzlich werden hier Privatkredite angeboten, für all jene, die sich bankenunabhängig finanzieren möchten.

Tür einbauen

Welche Zinsen fallen bei Renovierungskrediten an?

Bei einem 30.000 Euro Renovierungskredit mit einer Laufzeit von 10 Jahren werden etwa 4-5% Zinsen fällig. Verkürzt sich die Laufzeit auf 5 Jahre, verringert sich der Zinssatz teilweise auf 2-3%. Manche Banken verlangen bis zu 12% Zinsen, wobei etwa 5% den Durchschnitt darstellen. Günstiger sind klassische Baudarlehen, die ab etwa 35.000 Euro Sinn machen. Hier trägt sich die Bank ins Grundbuch ein, dafür sind die Zinsen meist günstiger. Zudem lohnt sich solch ein Kredit für all jene Personen die Probleme mit der Bonität haben. Das Haus gilt quasi als Sicherheit, deswegen sind die Chancen auf einen Renovierungskredit durchaus höher einzuschätzen als ein Privatkredit.

Den Umbau optimal durchplanen

Bei einem Umbau ist relevant, dass vorab alle Kosten aufgeschlüsselt werden. Hausbesitzer machen sich bei kleineren Baumaßnahmen einen Termin mit einem Handwerker, der sich einen Überblick verschafft und einen Kostenvoranschlag erstellt. Dieses kann man dann gut mit anderen Angeboten (ich würde immer mindestens drei einholen) vergleichen. Erst wenn klar ist, wie hoch die eigentlichen Kosten sind bzw. welche Optionen es gibt, sollte wegen einer Finanzierung angefragt werden. Vergleiche lohnen sich bei zahlreichen Banken, bei privaten Kreditgebern, wie auch bei den Gemeinden und Förderinstituten. Sobald reale Zahlen vorhanden sind, kann ausreichend kalkuliert werden. Zu beachten ist bei Förderungen , dass erst ab einer bestimmten Höhe gefördert wird. Wer sich jedoch gut informiert, spart sofort und in Zukunft eine Menge Geld. Fazit: Eine Renovierung kostet im Vorfeld zwar Geld, auf Dauer gesehen, spart der Besitzer eine Menge Energiekosten ein, wo niemand weiß, wie sehr diese noch in die Höhe schießen werden. Aus diesem Grund sollte jeder die Möglichkeiten nutzen und an eine Sanierung denken, solange es noch so günstig möglich ist.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.