Einen Anbau für einen Windfang selber bauen. Eine komplette Beschreibung

Windfang als Anbau bauen

Einen neuen Anbau für einen Windfang bauen

Das alte Vordach

Unser Hauseingang soll etwas erweitert werden. Dafür bauen wir einen Anbau. Der Anbau soll insbesondere einem verbesserten Wärmeschutz und Schallschutz bieten. Wie im Bild zu sehen haben wir eine sehr schöne alte Haustür. Diese genügt aber nicht modernen Anforderungen an den Wärmeschutz. Die doppelflüglige Tür ist aber so schön, dass wir sie erhalten wollen. Daher haben wir uns entschieden einen Anbau zu machen, der auch Platz für Garderobe und Schuhschrank bietet.

Einen solchen Anbau kann man selbstverständlich nur mit einem genehmigten Bauantrag bauen. Im Herbst 2012 haben wir eine entsprechende Genehmigung vom örtlichen Bauamt erhalten. Für die Planung bzw. den Antrag benötigt man natürlich einen Architekten. Für die erforderlichen Nachweise Fachingenieure für Wärmeschutz und Statik.

Derneue Windfang

So sieht unser neuer Windfang nun aus. Dachdeckung mit Dachziegeln und die Dachform passt sich an die des vorhandenen Anbaues an.

Die Fassade ist, ebenso wie beim Anbau, eine Kombination aus Holz und Naturstein.

Die Wände wurden im Holzständerbau erstellt.

Nun eine Beschreibung, wie wir unseren Windfang selbst gebaut haben.

Streifenfundament

Streifenfundamente erstellen:

Zunächst war ein Schnurgerüst zu erstellen. Nur so kann man Flucht und Winkel sowie die Höhen vernünftig ermitteln. Die Fundamentgräben für die Streifenfundamente wurden ausgehoben. Anschließend wurde die Schalung gebaut. Der Beton für die Streifenfundamente wurde in der Betonmischmaschine angemischt und die Fundamentgräben verfüllt

Solplatte

Solplatte betonieren:

Nach Aushärten der Fundamente wurde der Untergrund für die bewehrte Betonplatte vorbereitet. Anschließend wurde die Betonplatte mit Bewehrung (Q131 Baustahlmatten) erstellt. Bei einer Fläche von ca. 10m² muss man den Beton schon selber mischen. Da lohnt es sich nicht fertig gemischten Beton anliefern zu lassen.

Dach

Dach bauen

Nach dem Aushärten der Solplatte haben wir die Wände als Holzständerbau aufgestellt. Dazu haben wir KVH, OSB Platten und Holzfaserplatten benutzt. Anschließend konnten die Sparren aufgesetzt werden. Diese wurden ebenfalls mit Holzfaserplatten als Unterdeckung beplankt. Dann kamen Konterlattung, Lattung und das Verlegen der Dachziegel.

Hier eine Beschreibung wie man Dachlatten im richtigen Abstand befestigen kann.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche