Steinmatten oder Kieselmatten richtig verlegen und verfugen. Mit dieser Beschreibung geht das Verlegen und Verfugen sehr einfach.

Steinmatten / Kieselmatten verlegen

Steinmatten unter dem Waschtisch richtig verlegen

Steinmatten unter dem Waschtisch

Kieselmatten unter dem Waschtisch

Bei unserem Dachausbau war das nächste Zimmer dran.

Der besondere Wunsch war es dort auch ein kleines Waschbecken zu haben. Da der Fußboden im gesamten Raum mit Parkett aus Eiche ausgelegt werden sollte, stellte sich die Frage, was am Waschwisch passieren sollte. Da spritzt doch immer mal ein bisschen Wasser rum und Wasser und Holz vertragen sich über die Jahre nicht besonders gut.

Zunächst haben wir überlegt einfach nur Bodenfliesen zu verlegen. Bei der Auswahl kamen wir aber dann auf Steinmatten, genauer Marmormatten.

Hier wollen wir beschreiben wie wir die Steinmatten verlegt und verfugt haben.

Höhenausgleich Holzfußboden und Kieselmatte

Höhen ausgleichen

Das Eichenparkett hat eine Stärke von 18 mm und wird verklebt. Also hat man dort eine Höhe von ca. 20 mm. Die Steinmatten haben eine Höhe von ca 10 bis 12 mm. Den Rest mit Fliesenkleber auszugleichen schien uns doch zu viel.

Daher haben wir zunächst eine 4 mm starke Sanitärbauplatte auf das richtige Maß gebracht und mit der schwimmend verlegten OSB Platte, die den Untergrund für den Fußbodenaufbau (Fußbodenaufbau mit Trittschalldämmung) bildet geschraubt.

Sparren ausklinken Steinmatten zuschneiden

Steinmatten zuschneiden

Die Stein- oder Kieselmatten haben wir zugeschnitten, bevor wir mit dem Verlegen begonnen haben. Die Steinmatten werden nicht wie Fliesen geschnitten sondern anders auf das richtige Maß gebracht und das ist schon etwas Fummelei.

Das Gewebe, auf dem die einzelnen Steine verklebt sind, lässt sich gut mit einem Cutter zuschneiden.

Wir haben also die "Schnitte" angezeichnet und dann von unten das Gewebe geschnitten. Alle über die Schnittkante herausstehenden Steinchen haben wir entfernt. Entstehen dabei größere Lücken, kann man diese beim Verlegen wieder mit kleineren Steinen ausfüllen.

Wir haben die einzelnen Matten auch "zur Probe" ausgelegt. Die Matten passen in der Regel gut ineinander. Es gibt aber auch hier Seiten die gut ineinander greifen und andere eben nicht. Das zu probieren, wenn man die Kieselmatten bereits in den Kleber gelegt hat, ist nicht wirklich gut. Also lieber vorher ausprobieren und dann so zur Seite legen, dass man die Matten immer richtig in den Kleber legen kann.

Steinmatten verkleben und verfugen

Steinmatten verkleben und verfugen

Wir haben flexiblen Fliesenkleber genommen. Man sollte darauf achten, dass dieser Fliesenkleber auch für die Kieselmatten geeignet sind. Der Kleber wurde angerührt und mit dem Glättbrett aufgetragen. Anschließend haben wir den Fliesenkleber mit einem 4mm Zahnspachtel durchgekämmt. Einen größeren Zahnspachtel würde ich nicht nehmen, da sonst zu viel Kleber in die Fugen kommt und das sehr lästig wird diesen wieder herauszukratzen..

Die Steinmatten haben wir in den Kleber gelegt und gleichmäßig leicht angedrückt.

Nachdem der Kleber ausgehärtet war haben wir weißen Fugenmörtel (der passt am besten zu den hellen Marmorsteinen) angerührt und mit einem Gummirakel verteilt.

Steinmatten säubern

Dann haben wir den Fugenmörtel mit einem Schwammbrett (das sollte nicht zu nass sein) in die Fugen eingerieben. Dabei entstehen immer wieder kleine Löcher in den Fugen. Nach einigem vorsichtigen Reiben sind die Fugen aber vollständig gefüllt.

Wenn der Kleber etwas trockener ist, kann man den auf den Steinen verbliebenen Fugenmörtel gut vorsichtig mit einem Schwamm entfernen. Ein spezieller Schwamm für Fliesen ist dafür super. Der saugt sehr stark und hat eine ebene Oberfläche. So wird der Fugenmörtel nicht aus den Fugen gewaschen.

Nachdem alles gut getrocknet war, konnten wir die Steinmatten noch mit einem trockenen Tuch sauber wischen.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche