Dach ausbauen

Ein Dachgeschoss zum Wohnraum ausbauen

Ansicht Dachgeschoss

Unser Fachwerkhaus war im Erdgeschoss weitgehend renoviert. Nun wollten wir das Dachgeschoss ausbauen. Wie im Bild zu erkennen ist wartete dort noch jede Menge Arbeit auf uns.

Hier wollen wir beschreiben wir wir den Dachausbau geplant und umgesetzt haben. Auch wenn man den Dachausbau nicht selbst ausführen möchte finden Sie hier sicher hilfreiche Tipps zur Planung und zur Ausführung des Dachausbaus.

Planung Dachausbau

Detailplanung Bad im Dachgeschoss

Vor dem Beginn der Dachausbauarbeiten steht eine gute und detaillierte Planung sowohl in Bezug auf die Qualität der Ausführung, als auch auf die richtige Grundrissplanung. Es ist genau zu überlegen welche Räume mit welchen Funktionen entstehen sollen und ob diese Funktionen auch langfristig aufrecht erhalten werden sollen, oder ob man in der Zukunft auch die Option einer Nutzungsänderung (beispielsweise eine Küche) haben möchte.

Zudem ist die baurechtliche Frage zu klären, ob ein Bauantrag notwendig ist. In jedem Fall benötigt man eine gute Grundrissplanung für den Dachausbau.

Materialauswahl Dachausbau

Dämmung mit Steinwolle

Dämmung für das Dach

Bei der Planung für den Dachausbau sind einige wichtige grundlegende Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört zum Einen die Art der Dämmung. Mineralwolle lässt sich auch in kleineren Arbeitsschritten anbringen, dämmt gut und ist nicht brennbar. Zellulose dämmt gut und und verhindert sehr gut ein Aufwärmen der Räume.

Eine Zellulosedämmung ist die bessere Wahl, jedoch für das Selbermachen nicht wirklich gut geeignet. Da muss ein Fachunternehmen dran und die Innenschale muss komplett fertig gestellt sein.

Dachfenster eingebaut

Dachfenster

Als Zweites stellt sich die Frage ob Gaube oder Dachflächenfenster. Gauben sind wirklich schöner, aber leider auch ziemlich teuer und der Lichteinfall ist weniger groß. Also haben wir uns für Dachflächenfenster entschieden. Die machen mehr Licht.

Bei Bedarf kann man diese zudem auch schnell verdunkeln. Dafür bieten sich spezielle Jalousien oder auch Plissees an. Aus unserer Sicht erscheint für ein Dachfenster ein Cosiflor Plissee besonders praktisch. Diese Plissees gibt es beim verlinkten Onlinehändler in verschiedenen Varianten, Maßen und auch Sonderanfertigungen. Sie sind einfach in der Handhabung und speziell für Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung entwickelt. Wir haben zudem Elekto-Rolläden anbringen lassen.

Eichenparkett

Fußboden

Ein weiter wichtiger Punkt ist die Wahl des Fußbodens. Schon für das Bedezimmer stellt sich die Frage ob ein Fliesenbelag oder ein PVC (da gibt es mittlerweile wirklich gute) gewünscht ist. Auch für die Wohnräume war die Auswahl des Fußbodens nicht wirklich einfach. Dennoch ist diese Entscheidung vor Baubeginn zu treffen, das das Auswirkungen auf die Höhe des Fußbodenaufbaus und des Türausschnittes hat.

 

Ausführung Dachausbau

Giebelwand mit Holzfaserplatten dämmen

Hier Beschreibungen der einzelnen Ausführungsschritte:

Wir haben mit dem Giebel begonnen. Im ersten Schritte wollten wir den Giebel von innen mit Gutex beplanken und anschließend die Giebelwand mit Mineralwolle dämmen.

Bevor es daran gin die Dachschrägen zu dämmen haben mussten wir die Solaranlage installieren.

Dachfenster eingebaut

Zudem mussten die Dachfenster eingebaut werden. Wir haben 5 verschiedene Unternehmen um ein Angebot gebeten. Schon erstaunlich wie sehr sich die Angebote unterscheiden. Das nicht nur beim Preis für die Dachfenster. Auch die Einbaukosten können sehr stark variieren. Hier ist insbesondere auf "Zusatzarbeiten" zu achten. Wissenswertes zu den Kosten, die für den Einbau von Dachfenstern gerechnet werden können unter: Preisvergleich Einbau Dachfenster.

Fußbodenaufbau Holzbalkendecke

Nach dem Einbau der Dachfenster konnten wir die Dachschrägen isolieren und mit OSB beplanken. Wir haben erst den unteren Teil der Dachschräge gedämmt und dann den Fußboden gemacht, damit wir eine gute Arbeitsfläche für die weiteren Arbeiten haben. Ein Fußbodenaufbau im Holzbau ist nicht so ganz einfach. Insbesondere wenn man auf eine gute Trittschalldämmung beim Holzfußboden achten will. Zuvor sind sämtliche Leitungen, die im Fußboden verlaufen (Warm- Kaltwasser, Abwasser, Entlüftung, ggf. Strom), zu verlegen. Mehr dazu unter: Sanitärinstallation beim Dachausbau (Link kommt noch).

Decke bauen

Sind Fußboden und Dachschräge gedämmt kann man die Unterkonstruktion der Decke erstellen. Anschließend kann man damit beginnen die Wände für die Zimmer zu bauen. Bereits hier spielt die Dampbremse eine wichtige Rolleund man muss die richtigen Öffnungsmaße für die Türen berücksichtigen. Zudem muss die Elektroinstallation in den Trockenbauwänden (besser vom Fachmann ;-)) ausgeführt werden.

Gipskartonwände bauen

Dann kann es an das Verlegen der Dampfbremse und das Anbringen der Gipskartonplatten gehen.

Da "normale Schränke" unter Daschrägen oft nicht zweckmäßig sind, wollten wir dann einen Einbauschrank bauen.

Holzfußboden selbst verlegen

Erst danach haben wir konnten wir den Holzfußboden verkleben. Jetzt konnten wir die Türzarge einbauen

 

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche