Metall bohren

Ein Loch in eine Metallplatte bohren. Mit der richtigen Drehzahl klappt es.

Bohrständer

Vorbereitungen

Um den Drehtorantrieb für unser Einfahrtstor gut montieren zu können, benötigten wir zwei Stahlplatten, die den Durch auf den gemauerten Pfosten verteilen. Wir haben beim Metallhändler zwei Stahlplatten (200mm x 200mm x 14 mm) gekauft. Nun mussten wir Löcher in die Stahlplatten bohren.

Um Löcher in Metallplatten dieser Stärke zu bohren ist ein Bohrständer äußerst hilfreich. Das hat mehrere Gründe. Erstens benötigt man für das Bohren in Platten dieser Stärke schon etwas Zeit. Das Halten der Bohrmaschine wäre ohne Bohrständer schon anstrengend. Zweitens verhindert der Bohrständer das Verkanten des Metallbohrers im Bohrloch. Drittens kann man so gleichmäßiger den richtigen Druck auf die Bohrmaschine ausüben. Also die Empfehlungen: Metall dieser Dicke immer mit einem Bohrständer bohren.

Das Metallstück, in das das Loch gebohrt werden soll, sollte gut fixiert werden, damit es sich nicht auf dem Bohrständer bewegen kann.

Wichtig ist eine Bohrmaschine, bei der sich die Drehzahl einstellen lässt.

Loch in Metall bohren

Das Einstellen der richtigen Drehzahl ist besonders wichtig, da man Metall mit geringer Drehzahl bohrt. Dreht der Bohrer zu schnell, wird es zu heiß und ist blitzschnell hinüber. Wenn es nicht anders geht kann man auch eine Bohrmaschine nehmen, die bei leichtem Druck auf den Schalter auch nur langsam dreht. Keinesfalls sollte sich der Bohrer zu schnell drehen. Ob die Drehzahl richtig eingestellt ist sieht man auch an den Metallspänen. Die sollten schon etwas grober sein.

Voraussetzung ist natürlich auch der richtige Bohrer für Metall.

Die richtige Drehzahl entscheidet

Loch bohren

Ist das Metallstück fixiert, die Bohrmaschine und der Bohrer fest eingespannt (Bohrer einspannen) kann es losgehen. Mit geringer Drehzahl und leichtem Druck kann man nun ein Loch in die Metallplatte bohren.

Der Druck sollte gerade so stark sein, dass man gut weiter kommt,der Bohrer sich aber nicht festsetzt. Blockiert der Bohrer muss man den Druck verringern.

Das Bohren in eine Metallplatte mit 14 mm Stärke dauert schon so ca. 2 bis 3 Minuten. Profimaschinen, die mit einer Wasserkühlung arbeiten machen das auch nicht viel schneller.

DAs fertige Loch in der Metallplatte

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der Bohrer das Metall fast ganz durchdrungen hat.

Da hat er sich schon einige Male festgesetzt. Druck verringern und weiter machen.

Irgendwann ist man durch. Vor dem Bohren des nächsten Loches sollte man dem Bohrer einige Zeit geben, damit er sich abkühlen kann.

Nachdem wir die benötigten Löcher gebohrt hatten, haben wir die Metallplatten gesäubert, grundiert und lackiert.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche