Für die Weihnachsdekoration eine Kerze aus Holz selber bauen. So geht es ganz einfach

Holzkerze basteln

Eine Holzkerze für die Weihnachtsdeko selber basteln

Holzkerze selber basteln

Weihnachtsdekoration ist natürlich Geschmackssache. Wir haben nun einen alten Brunnen und auf diesem sollte es schon ein wenig weihnachtlich aussehen. Da die Engel aus Holz (na Sie wissen schon - die mit den Flügeln aus Gips) nicht wirklich witterungsbeständig sind, haben wir eine Alternative gesucht und gefunden. Eine, bzw. drei Kerzen aus Holz.

Diese Holzkerzen lassen sich auch ziemlich einfach selber basteln.

Wenn man eine Holzkerze selber basteln möchte benötigt man Holz, eine gute Säge, eine Stich- oder Laubsäge und eine Bohrmaschine (ein Akkuschrauber tut es auch). Zusätzlich sind Holzdübel (6 oder 8mm) gut um eine gute Verbindung zwischen Flamme und Stamm herstellen zu können.

Der Ast für die Holzkerze

Stamm für die Holzkerze

Für eine Holzkerze braucht man zunächst einmal einen Abschnitt von einem Ast. Birke sieht ganz gut aus. Das Holz sollte einen Durchmesser von ca 15 cm und eine Länge von ca. 30 cm. haben.

Damit die Holzkerze später auch vernünftig steht, muss sie gerade abgeschnitten werden. Das geht am besten mit einer Kappsäge. Bekommt man auch mit einer Handsäge hin. Hier würden wir eine Japan-Säge nehmen. Will man mehr als eine Holzkerze (sieht besser aus) machen sollten die unterschiedliche Längen haben.

Kontur der Flamme anzeichnen

Flamme für die Holzkerze sägen

Die Flamme für die Holzkerze wir auch einem Brett mit der erforderlichen Dicke geschnitten. Wir hatten noch ein 22 mm starkes Fichtenbrett.

Um die Flamme aufzuzeichnen legt man am besten sen Stamm auf das Brett. Dann kann man die gewünschten Proportinen besser abschätzen. Wie groß die Flamme werden soll ist Geschmackssache.

Die angezeichnete Kontur wird später mit der Stichsäge (richtiges Sägeblatt nehmen) ausgeschnitten.

Dübel für die Flamme

Flamme mit dem Stamm verbinden

Da die Kanten nach dem Zuschnitt sehr schrafkantig sind, kann man die Flammen gut mit einem Bandschleifer, der auf der Werkbank eingespannt ist, abschleifen. Bei so kleinen Werkstücken ist es einfacher, wenn das Schleifgerät eingespannt ist und man das Werkstück in den Händen hält. Natürlich geht das auch mit Schleifpapier.

Anschließend haben wir mit einem 8 mm Holzbohrer (den richtigen Bohrer nehmen) ein ca 20 mm tiefes Loch gebohrt, einen Holzdübel mit Holzleim bestrichen und diesen in das Bohrloch gesteckt.

Flamme in die Holzkerze stecken

Dann haben wir in den Stamm ebenso ein Loch gebohrt, den Holzdübel mit Leim bestrichen und in das Borloch gesteckt.

Auf dem Bild ist gut zu sehen, dass der Birkenstamm eine wunderschöne Maserung hat.

Anschließend kann man die Flamme noch mit Leinöl behandeln, oder anmalen.

Wir haben die Flamme der Holzkerze einfach natur belassen.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche