Solardusche selber bauen

Eine Gartendusche, in der das Wasser durch die Sonne erwärmt wird, selber bauen.

Solardusche aus HT-Rohr selber bauen

Warum eine Solardusche?

Sommer im Osnabrücker Land. Wir haben in unserem Garten einen Pool aufgestellt. Natürlich gehört zu einem Pool auch eine Dusche. Da wir nicht einfach nur mit kaltem Wasser aus dem Gartenschlauch duschen wollten, haben wir eine Solardusche gebaut, bei der das Wasser durch die Sonne erwärmt wird.

Wie im Bild zu sehen. ist die Solardusche sogar einigermaßen hübsch geworden. Im Hintergrund sieht man den alten Solarkollektor, der als Poolheizung dient.

Die Solardusche hat den Vorteil, dass man die Wassertemperatur einstellen kann. So kann man Kinder eher überreden vor dem Baden (dreckige Füße, Schweiß und so...) und nach dem Baden (Chlor....) zu duschen. Man muss jedoch aufpassen, da das Wasser durch Sonne schon sehr stark erwärmt wird.

Material für die Solardusche

Marterial für die Solardusche

Die Dusche besteht aus Abwasserrohr (KG-Rohr) mit einem Durschmesser von 160 cm. Wir haben, statt eines einzigen Rohres, mehrere kleinere genommen, da man so besser an die Stellen für die Wasseranschlüsse kommt. Das "Innenleben" besteht aus einem Mischer und mehreren Auslässen. Wie das System genau funktioniert erkläre ich weiter unten.

Abwasserrohr verformen

Abwasserrohr verformen

Abwasserrohr sind rund. Das ist im Prinzip auch gut so, hat aber dan Nachteil, dass man Anschlüsse mit einem größeren Durchmesser nicht wirklich dicht bekommt. Die Amartur hat einen Durchmesser von ca. 58 mm und die Rundung des Rohres ist da eher lästig.

Daher haben wir das Abwasserrohr an der Stelle, an der die Amatur angebracht werden solle, möglichst eben gemacht. Das geht mit einer Heißluftpistole und einem Metallrohr. Erst wird das KG-Rohr erwärmt und dann wird mit dem Metallrohr über die erwärmte Stelle (mit etwas Druck) gerollt. Das mach man mehrere Male, wobei man darauf achten sollte, das Abwasserrohr nicht zu stark zu erhitzen. So erreicht man eine weitgehend Ebene Stelle am sonst runden Abwasserrohr.

Loch für die Amartur

Loch für die Amartur

Das Loch für die Amartur haben wir dann mit der Lochsäge hergestellt. Das ist eine Aufsatz für Bohrmaschine oder Akkuschrauben. Man muss lediglich auf den passenden Durchmesser achten.

Die Ränder haben wir dann noch mit einer feinen Feile entgratet.

Amartur einbauen

Amartur einbauen

Amartur und Innenleben der Solardusche, hatten wir noch von einer alten Solardusche, die leider den Winter nicht überlebt hat. Diese ist uns schlicht kaputtgefrohren. Wir waren davon ausgegangen, dass das Wasser aus dem Körper der Dusche läuft, wenn wir lediglich den Zulauf abschrauben. Aus der Zeichnung weiter unten wird deutlich, dass das einb Trugschluss war.

Den Mischer haben wir mit den Dichtungen und zusätzlich mit einem Montagekleber abgedichtet.

Loch für Zu- und Ablauf

Loch für Zu- und Ablauf

Insgesamt waren noch 3 zusätzliche Öffnungen herzustellen. Zulauf, Ablauf für den Wasserhahn und der Ablauf für die Dusche. Hier waren Löcherr mit einem Durchmesser von 32 mm herzustellen.

Eine Löchsäge mit diesem Durchmesser hatten wir nicht, aber einen entsprechenden Bohrer.

Die 3/4 Zoll Anschlussstücke wurden, wie die Amartur mit Dichtungen und Kleber montiert.

Abwasserrohr kleben

Abwasserrohr / KG-Rohr kleben

Die Solardusche funktioniert mit relativ geringem Druck. Das System ist nach oben hin, am Duschkopt offen und es muss lediglich den Druck durchströmenden Wassers aushalten. Dennoch ist es besser die Verbindungen zwischen den einzelnen Rohren durch Verkleben zu sichern.

Abwasserrohr kann man mit einem Spezialkleber kleben. Unter dem Namen TANGIT wird ein PVC-U-kleber vertrieben, der zwar für PVC-U-Druckleitungen bestimmt ist, aber auch bei KG-Rohren hervorragend klebt.

Beide Seiten werden eingestrichen, ineinander gesteckt und fertig.

Solardusche lackieren

Die (fast) fertige Solardusche

Nachdem alle Teile miteinander verklebt waren musste die Oberfläche der Solardusche noch entsprechend behandelt werden. Zum Einen ist orange nicht meine Lieblingsfarbe und die Wirkung der Solardusche ist ebi einer dunklen Oberfläche ebenfalls besser.

Vor dem Lackieren muss aber unbedingt eine Grundierung aufgebracht werden. Wir haben Sprühdosen genommen. Nach Aushärtung der Grundierung konnte die Farbe (unbedingt darauf achten, dass diese auch zur Grundierung passt) aufgebracht werden.

Wir haben die Anschlussstücke und die Amartur durch Abkleben geschützt.

Drei Schichten Farbe waren ausreichen um eine gute Überdeckung und ein schönes mattes Schwarz zu erzielen.

 

 

Funktionsweise

Die Funktionsweise einer Solardusche ist relativ einfach. Unter befindet sich ein 3/4 Zoll Einlauf für das kalte Wasser. Innen geht dann ein Schlauch zur Amartur. Wenn man einen zusätzlichen Wasserhahn wünscht kommt der dazwischen. Zum warmen Duschen öffnet man die Amartur in Warmstellung und kaltes Wasser wird, ebenfalls durch einen innenliegenden Schlauch, in den untersten Teil der Dusche geleitet. Das warme Wasser, dass sich im oberen Teil befindet wird über den Brausekopf herausgedrückt. Stellt man die Amartur auf Kaltwasser wird das kalte Wasser direkt nach oben in die Nähe des Auslasses für den Brausekopf gebracht und kaltes Wasser kommt aus dem Brausekopf.