Das Poolwasser ist grün. Jetzt nur nicht den Fehler machen und einfach nur Chlor reinschütten. Hier zeigen wir wie man das Poolwasser wieder klar bekommt

Poolwasser ist grün

Was tun wenn das Wasser im Pool grün ist?

Poolwasser ist grün

Grünes Wasser im Pool – die Ursachen

Wenn sich das Wasser im Pool grün färbt, bzw. grün ist deutet das auf Algen im Wasser hin. Diese Verfärbung hat seine Ursache in der Regel in einem zu geringen Chlorgehalt und in der Regel auch in einem falschen PH-Wert. Wird der Pool häufig genutzt, also wird das Wasser mit viel Sonnencreme und Co. „verunreinigt“, muss man in besonderem Maße auf die richtige Chlorzugabe achten. Auch sehr warmes Wetter fördert das Wachstum von Algen. Bei uns gab es eine andere Ursache. Wir waren einfach nur 3 Wochen im Urlaub, das Wetter schwankte zwischen sehr warm und Gewitter und niemand hat sich um den Pool gekümmert. Wir hatten zwar die Pumpe per Zeitschaltuhr gesteuert, aber auf das Chlor hat niemand geachtet. Als wir aus dem Urlaub kamen war das Poolwasser ziemlich grün.

Abhilfe bei grünem Poolwasser

Wir dachten, das Mittel der Wahl sein eine Stoßchlorung. Also haben wir Chlor nach Angaben des Herstellers in den Pool eingebracht und haben die Pumpe laufen lassen und gewartet. Das war ein Fehler! Nach zwei Tagen war das Wasser nicht mehr grün. Das Problem war nur, dass sich stattdessen ziemlich hartnäckige Verkrustungen an der Leiter, an den Wänden und am Boden des Pools festgesetzt hatten. Diese Ablagerungen ließen sich nicht durch Schrubben oder mit dem Poolsauger lösen. Die Ursache für die Verkrustungen war, dass wir nun zwar ziemlich viel Chlor im Wasser hatten, der PH-Wert aber überhaupt nicht stimmte. Das Wasser hatte einen viel zu hohen PH-Wert und genau das war die Ursache für die hartnäckigen Verkrustungen.

PH und Chlorgehalt testen

Vor dem chloren PH-Wert einstellen

Wir haben dann das Poolwasser mit einem PH-Senker (PH-Minus) auf einen niedrigen PH-Wert gebracht. Besser ist es man macht das gleich, dann hat man nicht diese Probleme mit den Verkrustungen. Anschließend konnten wir den Pool mit dem Poolsauger weitgehend sauberbekommen. Die Pumpe haben wir ziemlich viel laufen lassen und der Vorfilter, der vor der Pumpe sitzt musste sehr oft gereinigt werden. Hier zeigt sich auch wie wichtig ein guter Vorfilter ist. Das feinmaschige Sieb lässt die Kristalle, die sich nun lösen ließen nicht durch. Das schont die Pumpe und im Sandfilter, der nach der Pumpe kommt, finden sich dann nicht so viele Ablagerungen. Die bekäme man auch nur sehr schwer und mit häufigen Rückspülen wieder heraus. Ein paar Ablagerungen hatten wir auch nach 3 Wochen noch, aber der Pool wird immer sauberer.

Der Pool ist wieder sauber

Richtige Vorgehensweise bei grünem Wasser im Pool:

Testen. Ist das Wasser Grün als Erstes PH-Wert und Chlorgehalt prüfen. Dafür gibt es beim Händler für Poolbedarf Teststreifen, oder kleine Behälter. In diese füllt man etwas Poolwasser, gibt die kleinen Testtabletten hinein (steht auf der Bedienungsanleitung) und kann mit der Farbskala die aktuellen Werte ablesen.

Einstellen. Anschließend sowohl Chlor als auch PH-Wert mit den dafür erhältlichen Zusätzen einstellen. Pumpe häufig und lange laufen lassen und den Vorfilter regelmäßig reinigen.

Säubern. Mit einem Poolsauger Boden und Wände reinigen. Alle anderen Teile, wie Leiter und Schläuche kann man gut mit einem Schwamm reinigen. Grünes Wasser im Pool vermeidet man durch regelmäßiger Kontrolle von Chlor und PH-Wert und dadurch, dass man immer darauf achtet, dass die idealen Werte eingehalten werden

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche