Bodenfliesen verlegen

Beschreibung zum Fliesen selbst verlegen

Fliesen kann mna auch gut selbst verlegen

Fußboden im Eingangsbereich selber fliesen

In unserem Treppenhaus waren Bodenfliesen zu verlegen. Die Fliesen waren identisch mit denen, die wir im Nebenraum verlegt hatten. Im Bild sieht man die fertig verlegten Fliesen, unsere Eingangstür und an der Wand sieht man, dass die Fliesen auch zu Fachwerk passen sollten.

Hier eine Beschreibung wie wir die Bodenfliesen selbst verlegt haben:

Bevor wir mit dem Kleben der Fliesen begonnen haben, haben wir den Estrich gründlich gereinigt (ggf. muss dieser auch grundiert werden).

Die Fliesen lagen im Nebenraum und wir konnten den Fliesenkleber anrühren.

Fliesenkleber anrühren

Fliesenkleber anrühren

Wir haben flexiblen Fliesenkleber im Baustoffhandel gekauft (hier lohnt sich übrigens ein Preisvergleich!).

Wie der jeweilige Kleber anzurühren ist steht auf der Verpackung. In jedem Fall muss das Gefäß, in dem man den Kleber für die Fliesen anrührt, absolut sauber sein.

Wir haben den Kleber in Wasser eingestreut und mit der Kelle di Konsistenz geprüft. Anschließend mit Rührquirl und Bohamaschine gut durchmischen. Die Konsistenz sollte leicht cremig - nicht zu flüssig und keinesfalls krümelig sein.

Fliesenkleber mit dem Zahnspachtel durchkämmen

Fliesenkleber auftragen

Den Fliesenkleber haben wir mit einer Glättkelle aufgebracht und anschließend mit dem Zahnspachtel durchgekämmt. Für die Bodenfliesen haben wir einen Zahnspachtel mit 8 mm Abstand genommen. Es gibt übrigens Glättkellen, die an einer Seite auch einen Zahnspachtel haben. Die sind für das Verlegen der Bodenfliesen gut geeignet, da man einen recht breiten Zahnspachtel hat. Den Zahspachtel im rechten Winkel zum Boden führen! Sonst wird die Schicht zu dünn und die Zahnung macht keinen Sinn.

Fliese festklopfen

Fliese verlegen

Die Bodenfliese wurde in der richtigen Position auf den Kleber gelegt und mit dem Gummihammer leicht festgeklopft. Dadurch werden Hohlräume unter der Fliese vermieden. Nicht zu fest klopfen, da sonst zu wenig Kleber unter der Fliese bleibt und man Unebenheiten im Untergrund nicht mehr gut ausgleichen kann.
Für ein einheitliches Fugenbild ist es vorteilhaft diagonal zu arbeiten.

Ein Teil der Fliesen ist verlegt

Wir haben immer nur so viel Fliesenkleber aufgetragen, dass wir immer gut an die Stelle, an der die Fliese platziert werden sollte, herankommen konnten. Sollen die Fugen immer exakt die gleiche Breite haben empfiehlt es sich Fugenkreuze zu verwenden.

Das Verlegen der Fliesen geht eigentlich ziemlich schnell. Man muss immer darauf achten, dass kein Fliesenkleber auf den Fliesen verbleibt oder zu hoch aus den Fugen heraussteht und dass man wieder aus dem Raum heraus kommt, ohne auf die Fliesen treten zu müssen (Übung macht den Meister).

Fliesenkleber in den Fugen entfernen

Fugen reinigen

Nachdem der Fliesenkleber so weit angezogen hatte, dass wir den Boden betreten konnten (wir haben Bretter benutzt, auf denen man Laufen konnte und die die Last etwas verteilten) haben wir die Kleberreste aus den Fugen gekratzt. Hier würde ich nicht zu lange warten - je härter der Kleber, desto schwieriger wird`s. Macht man das nicht, hat man später beim Verfugen wenig Spaß, insbesondere wenn der Fugenmörtel eine andere Farbe haben soll....

Anschließend konnten wir damit beginnen die Fliesen zu verfugen.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche