Schranktüren bauen

Schranktüren mit Draht bespannen

einen Schritt zurück
einen Schritt weiter

Sind alle Rahmen für die Schranktüren verleimt und verschraubt kann die Oberflächenbehandlung beginnen. Wir haben die Rahmen mit Leinöl behandelt. Das Leinöl wurde mit einem Pinsel aufgetragen und die nach einiger Zeit nicht in das Holz gezogenen Reste mit einem Tuch entfernt.

(Achtung: Mit Leinöl getränkte Tücher neigen zur Selbstentzündung - immer auf die Verarbeitungshinweise achten und keinesfalls feucht in den Müll!!).

Nachdem das Leinöl getrocknet war wurden die Rahmen mit Draht bespannt. Wir hatten noch eine Rolle Kaninchendraht der dabei gute Dienste leistete. Andere Drahtgeflechte eignen sich ebenso - reine Geschmacksache -.

Draht an der Tür befestigen
Türfüllung aus Kaninchendraht
Innenansicht Schranktür
Der Draht wird festgetackert

Der Draht wurde mit einem Tacker an den Rahmenhölzern befestigt.

Zum Zuschnitt des Drahtgeflechtes nahmen wir einen kleinen Seitenschneider zur Hilfe. Ein etwas mühseliges Unterfangen - aber irgendwann war`s geschafft.

Anschließend wurden die Scharniere an die Rahmen geschraubt. Hierfür mussten die inneren Rahmenhölzer an den betreffenden Stellen ausgeschnitten werden.

Die Türöffnungen im Schrank wurden mit Leisten (2 x 2 cm) versehen und die Türen angeschraubt. Anschließend konnten wir die Schranktüren mit Stoff bespannen.

Scharnier befestigen
Türscharnier
Schranktüren einbauen
Die Türen sind befestigt
1. Unterkonstruktion für den Kleiderschrank aus Dachlatten
Unterkonstruktion Schrank
4. Schranktüren / Rahmenhölzer schneiden Rahmenhölzer zuschneiden
2. Innenwände mit Fermacell auskleiden Fermacellplatten innen
5. Schranktüren / Rahmen bauen Rahmen bauen

 

3. Schrankfront mit Fermacell verkleiden Schrankfront verkleiden
6. Rahmen mit Draht und Stoff besprannen Türrahmen bespannen
einen Schritt zurück
einen Schritt weiter