Den Sparrenkopf der Sparren für ein Terrassendach schräg anschneiden. Übertragen der Winkel und Schnitte auf den Sparren

Sparren Terrassendach

Sparren zuschneiden und Sparrenkopf bearbeiten

Brett als Schablone

Wie bei den Sparren auf der hinteren Seite des Terrassendaches haben wir für die vordere Reihe der Sparren zunächst ein Brett auf die Pfetten gelegt um die Lage und Winkel der Pfetten zu ermitteln.

Die Maße wurden dann mit der Schmiege übertragen. Die Schmiege ist ein einstellbarer Winkel. Winkel und Schrägen lassen sich mit diesem Werkzeug einfach übertragen

Winkel auf den Sparren übertragen

Nachdem die Schräge mit der Schmiege übertragen wurde wurde noch die vorher gemessene Höhe der gegenüberliegenden Sparren angezeichnet.

Die Schnitte verlaufen im rechten Winkel zu der mit der Schmiege übertragenen Schräge.

Anschließend wurde noch die Ausklinkung für das Auflager des Sparrens auf der Pfette angezeichnet.

Sparrenkopf

Ebenso wurde das Auflage für die untere Pfette angezeichnet. Damit der Sparren am Ende nicht zu wuchtig aussieht haben wir noch einen schrägen Schnitt (der Winkel war ja klar - soll hinterher waagerecht verlaufen) gemacht. Auch hier mussten wir natürlich die richtige Länge der Sparren berechnen.

Anschließend haben wir Schnittkanten und Sparren noch mit dem Excenterschleifer bearbeitet und die Holzschutzlasur aufgetragen.

Sparren aufsetzten

Nachdem der erste Sparren fertig war, haben wir ihn zur Probe aufgelegt und später die weiteren Sparren, nach diesem Muster gefertigt. Da die Pfetten parallel verlaufen sollte jeder Sparren auch gleich sein.

Nachdem die Lasur getrocknet war wurden alle Sparren mit Nägeln befestigt. Nun konnten wir und an das Anbringen der Konterlattung und der Dachlatten machen.

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.