Solaranlage installieren:

Dichtheit von Vor- und Rücklauf durch "Abdrücken" der Anlage prüfen.

WICHTIG:
Die Kollektoren dürfen keinesfalls mit Wasser oder Solarflüssigkeit gefüllt werden, wenn die Kollektoren eine Temperatur von mehr als 40 Grad haben!!!

Vor dem Befüllen der Solaranlage haben wir das gesamte System auf Dichheit überprüft. Wir haben die Dichheit der Solaranlage mit Druckluft geprüft. Das hat gegenüber dem "abdrücken" mit Wasser mehrere Vorteile. Für den Fall, dass das System nicht dicht ist, lässt sich Druckluft sehr schnell aus dem System ablassen. Im Falle einer undichten Lötstelle oder Verschraubung tritt dort kein Wasser aus.

Punpengruppe der Solaranlage
Pumpengruppe mit Ausdehnungsgefäß

Für den Anschluss des Kompressorschlauches haben wir uns selbst einen Adapter gebaut. Es bestand aus einem Schlauchanschluss mit 1/8´Außengewinde, einem Reduzierstück 1/8´ auf 1/2´ und einem Reduzierstück 1/2`aof 3/4`. Die ersten beiden Teile gibt es beim Druckluftzubehör, das letzte in der Sanitärabteilung des Baumarktes.

Das System wurde bis zu einem Druck von 6 bar gefüllt und der Hahn geschlossen. Dieser Druck musste mindestens 20 Minuten vom System gehalten werden. Da der Druck nach 20 Minuten nicht abgefallen ist war davon auszugehen, dass alle Löteverbindungen und Verschraubungen dicht waren. Prima. Mit dem Befüllen der Anlage musste aber noch gewartet werden.

Manometer
Manometer
Naschluss zum befüllen der Anlage
Anschluss Kompressor Solarkreislauf
Solarwärmetauscher einbauen
Pumpengruppe zusammenbauen
Rohre hartlöten
Verbrühschutz
Solarkollektoren installieren

 

Anschluss am Kollektor
Kollektoren befestigen
Abdrücken der Solaranlage
etwas Theorie
Rohre isolieren

Steuerung anschließen

Funktionsweise Solaranlage

Steuerung und Sensoren

Warmwasser durch Holzheizung / Kamin

Heizungsunterstützung

Solaranlage befüllen
Solaranlage starten