Die Kanten einer gepflasterten Fläche mit Beton befestigen. Eine Alternative zum klassischen Kantenstein

Kantenstein befestigen

Den Rand der gepflasterten Fläche gegen Abrutschen sichern

Kante mit Beton sichern

Sind alle Pflastersteine verlegt sollte die äußere Reihe der Pflastersteine (Kantensteine) befestigt werden. Diese Befestigung ist notwendig um ein späteres Abkippen oder Lösen dieser Steine zu verhindern.

Alternativ werden richtige Kantensteine gesetzt, die aber vor dem Pflastern der Fläche in Beton gesetzt und am Schnurgerüst ausgerichtet werden.

Beton steif anmischen

Die Betonschürze setzt ca. 2 cm unterhalb der Steinoberkante an. Dann kann man später das Erdreich bis zum Pflasterstein führen und man sieht den Beton nicht mehr. Die Betonschürze geht unten bis zur Schotterschicht. Keinesfalls sollte darunter noch die Splitschicht liegen, da sich diese später noch bewegen kann und dann würde die gesamte Konstruktion abrutschen. Der Untergrund für die Pflasterarbeiten ist unter Unterbau Terrasse beschrieben.

Der Split muss also zunächst entfernt werden. Dann wird Beton in der Betonmischmaschine erdfeucht angemischt.

Sparren ausklinken Schraege mit der Schmiege ?bertragen

Auf dem Bild oben ist gut zu sehen wie der fertig gemischte Beton in etwa aussehen sollte. Ist er zu flüssig lässt er sich nicht gut verarbeiten. Wissenswertes, wie das Mischungsverhältnis und den Wasseranteil, unter Mischungsverähltnis Beton.

Der Beton wird mit der Kelle aufgebracht. Mit einer Gartenharke haben wir den Beton noch etwas angedrückt und verdichtet.

Betonschürze

Wer ganz sicher gehen will kann an besonders beanspruchten Stellen auch noch ein oder zwei Stäbe Betonstabstahl in den Beton einbringen. Gerade wenn die Kante von Fahrzeugen überfahren werden soll, ist das unbedingt zu empfehlen. Das stabilisert die Kantezusätzlich.

Nachdem der Beton ausgehärtet war, konnten wir gepflasterte Fläche abrütteln

Suchen Sie hier nach weiteren interessanten Themen und Beschreibungen.

Benutzerdefinierte Suche