Verputzen

Kalksandsteinwand mit Kalk-/Zementmörtel verputzen

zurück
weiter zum Unterbau für die Pflastersteine
 
Schalung
01
Die Mauer ist fertig. Jetzt geht es an das Verputzen. Das Verputzen ist eine äußerst komplizierte Angelegenheit.
Insbesondere das Verputzen von Pfeilern verlangt eine gute Vorbereitung. Wie in Bild 01 zu sehen wurden an die Kanten Bretter mittels Schraubzwingen fixiert. Sie stehen ca. 1,5 cm vor und wurden mit der Wasserwaage ausgerichtet. Abweichend von dem normalen Putzaufbau mit mindestens zwei Schichten wurde hier auf die 1. Schicht verzichtet.
Als Putz dient ein Kalk-Zement-Mörtel der im Verhältnis 1 Teil Zement + 2 Teile Weißkalkhydrat und 4 Teile Sand feucht angemischt wurde.
Das Aufbringen des Mörtels verlangt etwas Übung. Mit einer Maurerkelle wird jeweils eine geringe Menge Putz mit Schwung an die Wand geworfen - und das mit dem Schwung ist so eine Sache.
Putz anwerfen
02
Verputzen
03

Die Freude, wenn dann doch mal etwas von dem Putz an der Wand hängen bleibt ist anfangs überwältigend. Hier zeigt sich auch ob der Wasseranteil richtig gewählt ist. Zu trockener Putz haftet fast ebenso schlecht wie zu feuchter Putz.

Nachdem die Fläche mit dem Putzmörtel bedeckt ist, ist der schwierige Teil noch nicht zu Ende. Der Putz muss jetzt etwas anziehen, damit er am Kalksandstein haftet. Mit einer Putzkelle wird die Fläche abgezogen. Die seitlich angebrachten Bretter dienen dabei als Anschlag. Der Zeitpunkt ist richtig zu wählen. Ist der Putz noch zu feucht und noch nicht ausreichend angezogen kann es passieren, dass einem die ganze Sache entgegenfällt. Frustrierend. Zu trocken darf der Putz aber auch nicht werden, da sonst die Arbeit mit dem Glättbrett erschwert wird.

Mit dem Glättbrett (Holz) wurde die Fläche dann glatt gerieben. Ist der Putz zu feucht oder übt man zu starken Druck aus, kann es sein, dass der Putz sich vom Stein löst....und dann fängt man wieder von vorne an.
Ist der Putz geglättet und der Putz nach einiger Zeit (je nach Witterung 1/2 - 1 Tag) etwas ausgehärtet können die Bretter entfernt und an anderer Stelle wieder eingesetzt werden.

 
Teile der Wandsind verptuzt
04

1. Fundamente
Streifenfundamente anlegen
4. Verputzen
Jetzt kann verputzt werden
7. Pflaster verlegen und Pflastersteine zuschneiden
Pflastersteine verlegen
2. Mauern
Die Wand wird gemauert
5. Unterbau Pflaster
Schotterschicht
Unterbau Terrasse Schotter
8. Kantensteine / Betonschürze und abrütteln.
Kantensteine Beton
3. Kabel verlegen
Kabel unter Putz verlegen
6. Unterbau Pflaster
Splitschicht
Pflasterarbeiten Split
9. Dacharbeiten Dach bauen
Linktipp:
Gartenhaus aus Holz selber bauen. Eine umfangreiche Beschreibung bei derSelbermacher.de