Fundament sanieren

Altes Fundament aus Bruchstein instandsetzen

eine Seite zurück eine Seite weiter

8. Die Fundamente der Außenwände.

Die Fundamente der außenwände waren teilweise in einem sehr schlechten Zustand. Die Feldsteine, aus denen die Fundamente hergestellt waren waren teilweise stark verwittert. Die Fundamente mussten zunächst freigelegt werden (niemals unter die Unterkante der Fundamnete graben !!). Hier wurde immer in Abschnitten von ca. 1 Meter Länge gearbeitet. Die Fugen wurden gesäubert und verwitterte und lose Steine durch neue Feldsteine (aus dem Abbruch der Gefache der Innenwände) ersetzt. Sie wurden mit einem Zementmörtel vermauert. Die Fundamente aller Aussenwände wurden auf diese Art wieder instandgesetzt.

Zur weiteren Stabilisierung wurde das Fundament der Ostseite von innen freigelegt und mit Beton verstärkt. Auf der Oberkante dieser Verstärkung sollte später die Solplatte, die bewehrte Betonplatte, die Grundlage für den Fußbodenaufbau im Innenbereich werden sollte, aufliegen.

Links zu sehen ist der Schichtaufbau des Bodens. ZUdem ist zu sehen, wie der Anschluss der horizontalen Fechtigkeitssperre erfolgen soll. Aufsteigende Feuchtigkeit hat so keine Chance.