Solplatte betonieren

Bei der Instandsetzung eine neue bewehrte Betonplatte herstellen

eine Seite zurück eine Seite weiter

14. Die Solplatte

Für den späteren Fußbodenaufbau sollte die gesamte Bodenfläche mit einer 12 cm dicken und mit Baustahlmatten bewehrten Betonschicht versehen werden. Der Boden musste hierfür vorbereitet werden. Der Untergrund muss eben, fest und frei von Steinen und Ähnlichem sein. Dann wurde eine Folie ausgelegt. Einfacher ist es dann natürlich sich fertigen Transpotbeton anliefern zu lassen. Nicht zuletzt aus Kostengründen haben wir uns aber für die schweißtreibendere und nur mit viel Mithilfe realisierbare Variante "Schubkarre und Betonmischer" entschieden. Mehr zu Beton, Mischungsverhältnissen und Konsistenz unter Beton .

Der Beton wurde bis zu einer Höhe von ca 5 cm auf die Folie geschüttet, gleichmäßig verteilt und verdichtet.Die Konsistenz des Betons darf nicht zu flüssig sein. Die Baustahlmatten wurden auf diese Betonschicht gelegt und festgetreten. Dabei war darauf zu achten, dass die Matten nicht zu tief in den Beton einsanken, ca. 4 cm über der Unterkante der Betonschicht verblieben und immer von Beton umgeben waren. Anschließend wurde über dieser Schicht wieder Beton aufgebracht, verdichtet und mit einer langen Latte waagerecht abgezogen.
Um die Fläche waagerecht abziehen zu können benötigt man unbedingt einen Meterriss. An den Ständern wurde eine Markierung angebracht, die genau 100 cm über der geplanten Oberkante des Betons angebracht war. Hierfür ist die Wasserwaage nur bedingt geeignet. Mit Hilfe einer Schlauchwaage lässt sich aber die Höhe exakt übertragen. Die gesamte Fläche, wurde an einem Tag betoniert um Anschlusstellen zu vermeiden. Nach einem langen Tag war es dann vollbracht. Das Ergebnis war zufriedenstellend.